Menu

Sexualverbrechen

Kinderschänder im Priestergewand

Sexualverbrechen wurden bereits 1962 vom Vatikan zum „päpstlichen Geheimnis“ erklärt. Alles lief also über Jahrzehnte über den Schreibtisch von Joseph Ratzinger, zunächst als Präfekt der „Glaubenskongregation“, dann als Papst. Die meisten Fälle wurden vertuscht, die Täter in aller Regel lediglich versetzt.

Näheres zu diesem umfangreichen Thema: www.theologe.de/sexuelle-vergehen.htm