Wer ist die dunkle Macht? "Beim Wort genommen" Wer ist die "dunkle Macht"? "Die dunkle Macht" diese Überschrift prangte...

Ende der Staatsleistungen an die Kirchen? Seit fast hundert Jahren steht in der deutschen Verfassung, dass die Staatsleistungen an die Kirchen abgelöst werden sollen. Gekümmert hat sich darum bisher noch niemand. Nur die Partei der Linken versuchte es im Frühjahr 2013 mit einem Antrag, doch die anderen Parteien ließen sie abblitzen.

Vatikan und Atheisten "Geh doch zurück in dein von Mussolini ausgehecktes Westentaschen-Fürstentum und komm nie wieder!" Wer hat das gesagt? Das war doch dieser Atheist aus England, Richard Dawkins heißt er, der gegen ...

Ein Plakat sorgt für Aufregung Für Aufregung sorgte im Jahre 2004 in Deutschland ein Plakat. In manch einem Gemeindeart gab es bereits Diskussionen darüber, so z.B. in der Kleinstadt Renchen bei Offen...

Christenverfolgung? Der deutsche Bundestag hat im Juli 2010 lange über das Thema Religionsfreiheit diskutiert. Dabei hat Volker Kauder von der CDU vor allem die Christenverfolgung beklagt. Das ist ja interessant. Hat...

Lutheraner und Mennoniten Der Lutherische Weltbund hat sich im Juli 2010 nach knapp 500 Jahren bei den Mennoniten entschuldigt, weil die von den Lutheranern damals verfolgt und umgebracht wurden. Die Mennoniten sind ein Te...

Mutter Teresa "Die Welt will betrogen sein!" Wer sagte das? Zum ersten Mal wurde das in deutscher Sprache von Sebastian Brant geschrieben, in dem berühmten Buch "Das Narrenschiff". Neulich ist mir dieser Spruc...

Melanchthon - Jahr 2010 Kurzmeldung Melanchthon Die Kirchen sind ja in letzter Zeit sehr stark ins Gerede gekommen wegen der vielen Verbrechen an Kindern, die von Kirchenmännern begangen wurden. Erstaunlicherweise entsta...

Sozialmärchen Die großen deutschen Kirchen machen sich Sorgen, dass sie in Zukunft nicht mehr genug Geld haben werden. Wieso? Ich dachte, die sind steinreich! Die haben doch Immobilien, Aktien, Grundbesitz in Hülle und Fülle! Ja schon, aber sie haben Sorge wegen der Kirchensteuer. Wenn die deutsche Bundesregierung tatsächlich die Steuern senkt, dann würden auch die Einnahmen der Kirchen zurückgehen, weil die Kirchensteuer an die Einkommenssteuer gekoppelt ist....

Jetzt reichts! Plakataktion Große Aufregung herrschte in Deutschland im Frühjahr 2010 über ein Plakat zum Thema "Kirchenaustritt". Und inzwischen hat unser Kamerateam eine ganze Reihe davon eingefangen. Sie hängen also tatsä...

Turiner Grabtuch Wenn Du mal lange Menschenschlangen sehen willst, so wie früher im Ostblock vor fast leeren Geschäften, dann musst du nach Turin fahren. Dort wird nur noch für wenige Tage das Grabtuch Christi ausgestellt. Na ja, ob das wirklich das Grabtuch Christi ist, das steht in den Sternen...

Wie reich ist die Kirche? Dieser Frage ging Spiegel online am 06.04.10 in seinem Artikel "Der geheime Milliardenschatz des Klerus" nach. Die steigende Zahl der Kirchenaustritte aufgrund der Vielzahl der zu Tage tretenden Missbrauchsfällen könnte der katholischen Kirche Sorge bereiten. Doch Schätzungen zufolge summieren sich Immobilien- und Geldbesitz zu einem Milliardenvermögen. Der Weltbild-Verlag, der 14 Bistümern und der Soldatenseelsorge Berlin gehört, brachte seinen katholischen Eigentümern 1,9 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2008. Spekulationen um den Verkaufspreis beziffern Branchenkenner auf 500 Millionen Euro...

Vatikanbank En aufschlussreiches Zitat hab ich da neulich gelesen: "Es ist schwierig, eine Kanonenfabrik in eine Süßwarenfabrik umzuwandeln." Und wer hat das gesagt? Das war der italienische Journalist und Buchautor Gianluigi Nuzzi. Aber noch aufschlussreicher ist, wen er damit gemeint hat. Na wen schon? Irgendeinen Rüstungshersteller vermutlich! Nein! Den Vatikan! Er hat nämlich in Wien die deutsche Übersetzung seines neuen Buches vorgestellt, und das Buch heißt: "Vatikan AG"...

Das Ausmaß sexuellen Missbrauchs "Wir können die Zahl der Opfer gar nicht überschauen" titelte Spiegel online am 02.03.10. Die Meldungen über sexuelle Übergriffe auf Minderjährige durch katholische Priester reißen nicht ab. Täglich werden neue Skandale bekannt. Immer mehr Betroffene trauen sich seit bekannt werden der ersten Fälle am Cansinius Gymnasium nun an die Öffentlichkeit. ...

Dominikaner - die "Hunde des Herrn" Was würden Sie sagen, wenn der russische Ministerpräsident Putin in einer Rede die Verdienste von Felix Edmundowitsch Dscherschinsky rühmen würde, der vor 93 Jahren den bolschewistischen Geheimdien...

"Trauen Sie keinem Pfarrer!" Du meinst sicher den Skandal am Berliner Canisius-Gymnasium, das von Jesuiten geführt wird? Sexualverbrechen von katholischen Priestern werden ja fast am laufenden Band aufgedeckt. Warum soll es bei den "schlauen Jungs" anders sein? Wieso "schlaue Jungs"? Das ist ein Spitzname der Jesuiten, weil sie ja alle ein "SJ" hinter dem Namen haben für "Societas Jesu". Man kann es aber auch als "Schlaue Jungs" lesen. Immerhin war ja der Rektor des Canisius-Kollegs, der Jesuit Klaus Mertes, so schlau oder so mutig, dafür zu sorgen, dass der Skandal publik wurde, indem er alle Opfer aufforderte, sich zu melden. Bisher sind es schon über 40...

Das Kruzifix und Spanien Die spanische Regierung unter Führung des Sozialisten José Luis Rodriguez Zapatero will die Kruzifixe aus den spanischen Schulen entfernen lassen. Anlass ist ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte in Straßburg, der feststellte, dass es einer italienischen Familie nicht zuzumuten sei, ihr Kind zwangsweise unter diesem Symbol unterrichten zu lassen.

Die Sternsinger kommen Wie ist das eigentlich bei dir zu Hause? Bekommst du auch immer königlichen Besuch um diese Jahreszeit? Du meinst wahrscheinlich die sogenannten St...

Weltfrieden ohne Tiere?! "Wir alle sind für den Schutz und die Bewahrung der Schöpfung verantwortlich"? Würd" ich sofort unterschreiben. Oder diesen Satz: "Ich erhoffe deshalb die Annahme eines Entwicklungsmodells, das ....

Santiago: Wallfahrt zu einem Ketzer? Ein fiktives Gespräch: 2010 wird ein gutes Jahr werden! Sag mal! Wo nimmst du plötzlich diesen Optimismus her? Ich war ja noch nicht fertig. 2010 wird ein gutes Jahr werden für die Hoteliers und Gastwirte in der Gegend von Santiago de Compostela in Spanien...

Wer schnüffelt da auf der Lohnsteuerkarte? Im Sommer 2010 ging eine Meldung durch die deutsche Medien: Zwei Staatsbürger klagen vor dem bayerischen Verfassungsgerichtshof gegen die Angabe der Konfession in der Lohnsteuerkarte Und worum geh...

Die Kirche unterhöhlt das deutsche Recht "Arbeitgeber Kirche von Nächstenliebe keine Spur" so titelte Focus Online am 7.1.2010. 1,3 Millionen Beschäftigte arbeiten bei der Kirche als zweitgrößtem Arbeitgeber Deutschlands neben dem Öffen...

Stierkampf in Frankreich Wissen Sie, dass auch in Frankreich Stierkämpfe durchgeführt werden? So richtig mit Stiere quälen und töten und allem Drum und Dran! In über 60 südfranzösischen Städten wird das praktiziert. Aber...

Nikolaus ante portas Folgendes Zitat hab ich in der Abendzeitung München (4.12.2009) gefunden: "Wir brauchen nicht den bärtigen alten Mann im roten Filzkostüm, den die Industrie erfunden hat, um an unser Geld zu kommen...

Gewalt als System Erniedrigung, Prügel und Missbrauch gehörten in vielen Kinderheimen der jungen Bundesrepublik zum Alltag. Nun kommt die Au...

Was ist ein Priesterjahr? Kurz gesagt: Es ist eine Werbekampagne der katholischen Kirche, um den Beruf des Priesters wieder in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken und ihm vielleicht auch m...

Steuermillionen für die Kirchen Auch Atheisten müssen Pfarrer und Bischöfe finanzieren Warum das so ist? Dieser Frage ist die Sendung Klartext im rbb am 09.09.09 nachgegangen. Die Steuerbürger zahlen jedes Jahr Millionen für Pfarrer und Bischöfe. Die meisten Bürger denken, dass die Pfarrer von der Kirchensteuer bezahlt werden, was ein Interview mit Passanten ergab. Dem ist aber nicht so, denn neben der Kirchensteuer gibt es für das Personal noch so genannte "Staatsleistungen" als Personalkostenzuschuss...

Genmanipulation durch Taufe Die Taufe gilt "für immer und ewig" gilt und ist "Teil der DNS". Das verkündete Kardinal Antonio Maria Rouco im Juli 2004 in einem Antwortschreiben an 1.500 Homosexuelle bekannt. Die homosexuellen ...

Jubeljahr in Peru In der peruanischen Stadt Arequipa wurde gerade ein Jubeljahr ausgerufen wurde, das noch bis zum Sommer 2010 dauern wird. Vor 400 Jahren, im Jahr 1609, wurde die katholische Diözese Arequipa gegründet. Die Stadt Ayacucho hat ihr Jubeljahr gerade hinter sich, die war ein Jahr früher dran...

Kroatien: Kirchensubventionen abschaffen! Stellen Sie sich einmal vor, im deutschen Bundestagswahlkampf hätte ein katholischer Bischof von der Kanzel gesagt: Der nächste Bundeskanzler muss ein Katholik sein, und zwar ein praktizierender Ka...

Marx: Kein Paradies auf Erden! Der katholische Kardinal von München und Freising, Reinhard Marx, hat Ende 2009 der Wiener Tageszeitung Standard ein Interview gegeben: "Wir als Christen wissen, dass es die ideale Gesellschaft nic...

Papst soll Gelübde ändern Eine interessante Nachricht aus der Neuen Zürcher Zeitung vom 7. August 2009: Sie trägt die Überschrift: Der Papst soll ein Walliser Gelübde ändern, beten für den Aletschgletscher. Die Bewohnerinnen und Bewohner der Dörfer Fieschertal und Fiesch im Schweizer Kanton Wallis hatten im Jahre 1678 das Gelübde abgelegt, tugendhaft zu leben und gegen das Wachstum des Aletschgletschers zu beten...

Kirchliche Sexualverbrechen in Irland In Irland wird zur Zeit eine Weltneuheit vorbereitet, etwas, was es bisher noch nirgends sonst gibt. Der Anlass ist leider ein nicht sehr erfreulicher. Es geht um die Aufarbeitung eines dunklen Kapitels der Vergangenheit. In Irland wird demnächst das erste Mahnmal für die Opfer der Sexualverbrechen von Priestern errichtet...

Priester jagt Wildschweine Es ist ein lauer Sommerabend vor in der ligurischen Kleinstadt Sori am Golfo di paradiso bei Genua. Es ist der Tag nach der Kirchweih, und die Leute sitzen im Freien vor der Kirche San Bartolomeo an gedeckten Tischen und speisen miteinander. Plötzlich gibt es einen Höllenlärm. Eine Rotte junger Wildschweine taucht auf, die sich offenbar verlaufen haben. Einige Männer, darunter auch der Pfarrer der Kirche, springen auf, um die Frischlinge zu jagen...

Menschenrechte für Priesterkinder Es gibt allein in Deutschland mehr als 3.000 Menschen, deren Vater zum Zeitpunkt ihrer Geburt katholischer Priester oder Ordensmann war oder es noch immer ist. Ihnen wurden und werden fundamental...

Längst überholte Staatsleistungen Staat und Kirche sind in Deutschland getrennt. Vor mehr als 200 Jahren musste die Kirche Macht und Ländereien an die weltlichen Herrscher abgeben. Doch immerhin wurde die Kirche entschädigt, und zw...

Unsinnige Steuersubventionen Panorama vom 17. Oktober 2002 Zwei Jahrhunderte liegt sie zurück: Die Säkularisation, also die Trennung von Kirche und Staat. Die Kommunen zahlen dafür immer noch - oft Lasten wie im Mittelalter, ...

Die Papstreise nach Israel Wenn ein Deutscher, der noch als Hitlerjunge und Flakhelfer dienen musste, Papst wird und nach Israel reist, halten jüdische Zeitgenossen die Luft an, um zu hören, was er dort sagt. In der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem sprach er bewegende Worte. Aber ein zentraler Punkt wurde vermisst: Eine Entschuldigung des Papstes für die Verbrechen der Kirche an den Juden. Als man dies kritisierte, sagte ein Vatikansprecher: Der Papst habe zum Verhältnis der Kirche zum Holocaust schon wiederholte Male Stellung genommen und alles gesagt.

Studie: Missbrauch in Irlands Kirchen-Heimen Wie die Welt vom 20.05.09 berichtet werden gegen die katholische Kirche in Irland in einem Ermittlungsbericht schwere Missbrauchs-Vorwürfe erhoben.

Sexualverbrechen: Irischer Bischof tritt zurück 07.03.09 Nach Kritik an seinem Umgang mit einem Missbrauchsskandal ist ein irischer Bischof zurückgetreten. Nach Angaben der katholischen Kirche vom Samstag bat Bischof John Magee Papst Benedikt XVI., ihn von seiner Aufgabe in der südirischen Diözese Cloyne zu entbinden. ...

Entschuldigungen auf katholisch? Der Vatikan hat die jüngste Entschuldigung von Richard Williamson als vage und unzureichend zurückgewiesen. Dieser schrieb nach seiner erzwungenen Ausreise aus Argentinien einen Brief an den Vatika...

Doppelmoral Das Wort "Exkommunikation" hat beste Chancen, zum Unwort des Jahres 2009 zu werden. Viele, die es bislang gar nicht kannten, erfuhren erst davon, als der Papst jüngst eine so genannte Exkommunikation zurücknahm, nämlich die der drei Bischöfe der rechtsextremen Pius-Bruderschaft. Da einer davon den Holocaust leugnete, wurde das Ganze zum öffentlichen Ärgernis. Manche empfanden es auch als Ärgernis, dass sich eine Institution wie die Kirche, die sich christlich nennt, anmaßt, Menschen auszuschließen und damit zu Kandidaten für die ewige Hölle zu stempeln. Denn nach kirchlicher Meinung sind die Exkommunizierten vom ewigen Heil ausgeschlossen. Die meisten Menschen gehen zur Tagesordnung über und sagen sich: Das mag ja gut katholisch sein, doch christlich ist es sicher nicht. Leider ist die römisch-katholische Institution zu einem Namenswechsel bislang nicht bereit. ...

Gewalt in kirchlichen Kinderheimen Erst vor knapp vier Jahren kam sie erstmalig an das Licht der Öffentlichkeit: die Gewalt, die etwa eine Million Kinder und Jugendliche zwischen 1950 und 1970 in kirchlichen Heimen erdulden mussten. Viele der Betroffenen, die heute noch leben, haben sich von dem Unrecht nie erholt und leben zudem heute in Armut.

Solarstrom im Vatikan: Der Papst ein Grüner? "Vatikan erzeugt Solarstrom" - das verkündet stolz die Katholische Nachrichtenagentur KNA am 7. Januar. Dieses Ereignis war in den Wochen zuvor bereits angekündigt worden. "Selbst der Papst wird grün", hatte die Taz getitelt. Und die Frankfurter Rundschau fasste das Ganze in die Überschrift: "Strom vom Himmel für den Papst". Auf dem dazugehörigen Foto sieht man tatsächlich Solarmodule in unmittelbarer Nähe des Petersdoms - und zwar auf dem Dach der päpstlichen Audienzhalle.

Die Angst geht um im Vatikan Wie die BILD-Zeitung berichtet, sollen die Gendarmen des Papstes nunmehr bewaffnet worden sein. Die Waffen der Schweizer Garde bestehen nach dem Bericht des Blattes aus Pistolen und Sturmgewehren und die Gendarmen müssten nunmehr Schießtraining absolvieren. In den letzten Monaten seien vermehrt Drohungen gegen den Vatikan, besonders im Internet, ausgesprochen worden. Deshalb hätte der Papst nun handeln müssen, berichtet die BILD-Zeitung.

Lutherdekade - Historiker warnt "Luther kommt!" unter diesem Slogan startete am 21.09.2008 - 500 Jahre nach der Ankunft Martin Luthers in Wittenberg - die Lutherdekade. Bis 2017, dem großen 500-jährigen Jubiläum des Thesenanschlags, gehen die Festivitäten rund um Luther an verschiedenen Orten weiter. Dann wird der Thesenanschlag Luthers an der Tür der Schlosskirche zu Wittenberg, der der Überlieferung zufolge am 31.10.1517 stattfand, gefeiert.

Halloween: Kirche und Heidentum Seit einigen Jahren wird in Deutschland am 31. Oktober mit Grusel-Verkleidung und beleuchteten Kürbisköpfen Halloween gefeiert. Ein Brauch der aus Amerika herübergeschwappt zu sein scheint und der sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Dieser Kult ruft nun kirchlichen Widerstand hervor, vermutlich weil diese Feiern die kirchlichen Feiertage - sowohl das Reformationsfest auf evangelischer Seite, wie Allerheiligen und Allerseelen auf katholischer Seite - in den Hintergrund drängen

Hubertusmessen Alljährlich tritt vor allem Anfang November die Jagd in den Vordergrund der Medienberichterstattung. Das liegt vermutlich am Namenstag des heiligen Hubertus, der am 03. November jeden Jahres gefeiert wird. Rund um diesen Tag finden in vielen Kirchen sogenannte Hubertusmessen statt. Dabei werden nicht nur die Jäger gesegnet, sondern auch die sogenannte Strecke, also die getöteten Tiere, aufgebahrt und zur Schau gestellt. Jedes Jahr legitimiert die Kirche auf diese Weise den gewaltsamen Tod von ca. 5,5 Millionen Wildtieren allein in Deutschland.

Papst Pius XII. der "schweigende Papst" Der "unselige Papst" ein Geschenk Gottes? Papst Joseph Ratzinger hat nach einem Bericht der italienischen Zeitung "La Repubblica" den umstrittenen Papst Pius XII. gegen nach seiner Meinung "einse...

Mitgedacht: Wer tanzt ums Goldene Kalb? Bei der Eröffnung der EKD-Synode am 02.11.2008 in Bremen kritisierte der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bischof Wolfgang Huber, die "Gier nach Geld". Den Investmentbankern warf Huber vor, ihre Gier nach Geld habe den "Tanz um das Goldene Kalb" beschleunigt. Nach Aussagen von Huber sei die Kirche den Armen verpflichtet und es sei legitim zu fragen, wie sich der Milliarden-Schutzschild für Banken "zur Einsatzbereitschaft unserer Gesellschaft für Hartz-IV-Empfänger verhält."

Kroatien: rätselhaftes Diamantengeschenk "Kardinal Kuharic hat Präsident Tudjman Diamanten übergeben". Diese Nachricht aus der Zeitung Jutarnji List schlug in der kroatischen Öffentlichkeit vor wenigen Tagen große Wellen. Franjo Tudjman, das war in den 90-er Jahren der Präsident Kroatiens. Es geht in dieser Meldung um illegale Waffengeschäfte, um geraubte Diamanten jüdischer Herkunft - und um die Verwicklung der Kirche in das alles.

Kirche: Gewalt und Gegengewalt Die Zahl der Kriege und bewaffneten Konflikte hat im Jahr 2008 deutlich zugenommen. Weltweit gab es 30 schwere Krisen teilte das Heidelberger Institut für Internationale Konfliktforschung zum Jahresende mit. Als ausgewachsene Kriege galten 9 Konflikte, 3 mehr als im Jahr 2007. Und auch 2009 begann mit dem Krieg in Gaza nicht gerade friedlich. Während die Kämpfe um den Gazastreifen täglich für neue tragische Schlagzeilen über Tote und Verletzte sorgen, trafen sich im Kölner Dom - wie jedes Jahr - Soldaten verschiedener Nationen zum Weltfriedenstag. In der Predigt sprach der Kölner Kardinal Meisner darüber, dass das Ziel demokratischer Armeen sei, Frieden zu schaffen und zu erhalten. Der Erzbischof verteidigte die Bundeswehr gegen Kritik und predigte von der Kanzel, dass es legitim sei, wenn "ungerechte Gewalt durch Gegengewalt eingedämmt wird".

Italien: Misshandlungen im Namen Gottes Sie sind die Schwächsten der Schwachen: Taubstumme Kinder aus armen Familien. Sie wurden vielfach in kirchlichen Heimen untergebracht; die Eltern meinten sie dort in guten Händen. Doch nun gingen mehr als 60 ehemalige Heimkinder aus der Provinz Verona in Norditalien an die Öffentlichkeit. "Wir wurden Opfer pädophiler Priester". So lautet die Überschrift m 22. Januar im italienischen Magazin L'Espresso. Und diese Opfer berichten detailliert über Sexualverbrechen und andere Misshandlungen, die sie über viele Jahre hinweg in zwei Taubstummenheimen erlitten. Die Übergriffe erfolgten fast überall: In den Schlafräumen, unter der Dusche, im Beichtstuhl und sogar am Altar. Meist wurden die Kinder und Jugendlichen zuvor durch Schläge und Drohungen eingeschüchtert und gefügig gemacht.

Presseerklärung Ehemaliger Heimkinder Mit Befremden und Empörung nimmt der Verein ehemaliger Heimkinder den Versuch der Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen zur Kenntnis, die Beschlüsse des Bundestags-Petitionsausschusses (vom 26. November 2008) und des Bundestages (vom 4. Dezember 2008) in unangemessener Weise zu beschneiden. Anstelle einer umfassenden Aufarbeitung und Wiedergutmachung des auch vom Bundestag anerkannten Unrechts an Heimkindern will Ministerin von der Leyen dem bisher geplanten nationalen Runden Tisch lediglich eine Erörterungs- und Abklärungsfunktion zukommen lassen. Über die Einrichtung eines Entschädigungsfonds soll dabei nicht einmal mehr diskutiert werden, das Ministerium will dies von vorneherein kategorisch ausschließen........

1000 Jahre Bamberg- kein Grund zum Feiern Die Vatikankirche nutzt normalerweise ihre eigene Geschichte, um sich und ihren Gläubigen immer wieder neu das "angeborene" katholische Überlegenheitsgefühl zu bestätigen. Doch ganz allmählich dringt ins öffentliche Bewusstsein, dass diese Geschichte eine sehr problematische ist, weil die Kirche in allen Jahrhunderten Gewalt und unermessliches Leid über Millionen von Menschen gebracht hat. Und auch die Kirche selbst kann sich dieser Erkenntnis nicht mehr ganz entziehen......

Kirche feiert Exorzisten-Bischof Bischof Josef Stangl genehmigte den Exorzismus, an dem 1976 in Klingenberg Anneliese Michel starb. Anschießend belog er jedoch die Öffentlichkeit und lies es zu, dass zwei Priester statt seiner vor...

Die Kirche zur NS-Zeit Die Kirche hat nicht nur zu wenig gegen die Judenverfolgung getan - sie hat sie sogar gefördert,...

Milliardenschwere Subventionen

zum Vergrößern: Anklicken Staatliche Subventionen des Staates an die Kirchen

Anmerkung

In dieser von der Initiative „Spart euch die Kirche“ vorgelegten Tabelle sind die staatlichen Subventionen für kirchliche Sozialleistungen nicht enthalten. D.h. finanzielle Hilfen für kirchliche Dienstleistungen wie z.B. das Betreiben von Kindergärten und Altenheimen sind von unseren Forderungen ausdrücklich ausgenommen!

Fordern Sie unsere kostenlose mit Detailinformationen versehene Broschüre „Spart euch die Kirche“ noch heute via Internet an!


Aktuellere Informationen und neue Zahlen finden Sie im Internet unter www.Spart-Euch-die-Kirche.de